1. Grußwort    
2. Anmeldungsmodalitäten
3. Eingewöhnungsphase 
4. Pflege und Hygienehinweise 
5. Informationen zur pädagogischen Konzeption   
6. Ein Tag im Kinderparadies 
 
   
   
 


 

Liebe Eltern,

wir bedanken uns vorab für Ihr Interesse. Unsere Teams bestehen aus pädagogischen Fachkräften und Ergänzungskräften. Für uns ist es wichtig, dass alle Kinder und Eltern gerne in unsere Einrichtungen kommen und sich gut aufgehoben fühlen. Gegenseitiger Respekt und gegenseitiges Vertrauen sind die Grundbausteine für eine harmonische Zusammenarbeit mit allen Kindern, Eltern und Mitarbeitern. Zu unserer Firmenphilosophie gehört auch, dass wir gesprächsbereit Ihre Bedürfnisse annehmen und konstruktive Ideen gerne in unsere Praxis einfließen lassen. Im Vordergrund steht das Wohl jedes einzelnen Kindes. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie persönlich in einer unserer Einrichtungen begrüßen dürfen.

Herzliche Grüße
Ihr Kinderparadies-Team

 

 

 
     
     
     
  Sie haben die Möglichkeit, sich über den Kita-Navigator der Stadt Düsseldorf für eine unserer Einrichtungen vormerken zu lassen. Sobald ein freies Platzkontingent zur Verfügung steht, vereinbaren wir mit Ihnen einen Besichtigungstermin. Sie können unsere Räumlichkeiten anschauen und sich ein Bild von unseren unterschiedlichen Gruppenangeboten machen. Bei einem persönlichen Gespräch beantworten wir Ihre Fragen und prüfen ob ggf. ein Platz zu dem von Ihnen gewünschten Termin zur Verfügung steht.
 
     
   
   
     
Vor jeder Eingewöhnungsphase sprechen Sie mit uns den Ablauf und die möglichen Termine ab. Für die Anfangszeit ist es sehr wichtig, dass wir regelmäßig, am Anfang maximal eine Stunde mit Mama oder Papa, in der jeweiligen Gruppe Ihr Kind eingewöhnen. Angelehnt an das „Berliner Modell“ bauen wir zu Ihrem Kind und Ihnen eine Vertrauensbasis auf. Zur besseren Förderung des Beziehungs- und Bindungsaufbaus zwischen Fachkräften und Ihrem Kind stimmen wir vorab mit Ihnen besondere Wünsche und Bedürfnisse Ihres Kindes ab. Individuell entscheiden wir dann von Tag zu Tag, wann und wie lange die Eltern mit in der Gruppe bleiben. Wir empfehlen für die Eingewöhnungszeit mindestens einen Monat einzuplanen. Bitte achten Sie darauf, Ihren wohlverdienten Urlaub nicht in die Anfangs- und Eingewöhnungsphase zu legen. Wir werden Ihr Kind ganz sanft eingewöhnen und können im Vorfeld nicht genau sagen, wie lange es dauern wird. Natürlich werden Sie am Anfang sehr viele Informationen erhalten. Sollten Fragen oder Unklarheiten auftreten, bitten wir Sie, zeitnah mit uns in Kontakt zu treten. Der Austausch ist in der Kennenlernphase für uns sehr wichtig. Eine hohe Priorität legen wir auf die zuverlässige Erreichbarkeit unserer Eltern zu jeder Zeit. Sollten Sie an einem Tag nicht erreichbar sein, hinterlassen Sie uns bitte eine Telefonnummer eines anderen Ansprechpartners.
   
   
     
  In unseren Tagesstätten achten wir auf eine engmaschige und hygienische Versorgung aller Kinder. Auf Grund eines erhöhten Allergieaufkommens haben wir uns entschieden, dass alle Eltern für ihre Kinder Windeln, Feuchttücher und spezielle Pflegeprodukte mit zu uns ins Kinderparadies bringen. Alle mitgebrachten Verpackungen sollen gut mit dem Namen des Kindes beschriftet sein. Bitte bringen Sie folgendes mit ins Kinderparadies:

- Einmalwindeln
- Wickelunterlagen
- Feuchttücher
- Wundschutzcreme
- Wechselsachen
- Schlafsack
- Matschhose
- wetterfeste Kleidung
- Zahnbürste und Zahnpasta

Im Garderobenbereich werden wir Ihnen Stoffbeutel von uns zur Verfügung stellen, Windeln und Feuchttücher werden im Gruppenraum in den Eigentumskästen der Kinder aufbewahrt. Alle Wickel- und Schlafzeiten der Kinder werden notiert und werden Ihnen beim Abholen auf Wunsch übergeben. Regelmäßiges Händewaschen und später auch das Zähneputzen gehören zu unserem regelmäßigen Tagesablauf. In der Gemeinschaft macht das schon unseren Kleinsten großen Spaß. In jedem Jahr findet eine Projektwoche mit dem Thema „Zahngesundheit“ statt. Alle Kinder ab dem 3. Lebensjahr können daran teilnehmen, im Vorfeld werden Sie über diese Aktionen informiert.

Unsere Kindertagesstätten sind Gemeinschaftseinrichtungen, so dass wir alle verpflichtet sind, uns an das Infektionsschutzgesetz zu halten.
Offensichtlich erkrankte Kinder dürfen wir nicht annehmen. Sollte ihr Kind im Laufe des Tages erkranken, werden wir Sie darüber informieren und Sie ggf. bitten, Ihr Kind vorzeitig abzuholen.
 
     
   
   
     
 
Im Vordergrund steht für uns die Entwicklung eines jeden Kindes zu einem selbständigen und selbstbewussten kleinen Menschen, der sich individuell nach seinen eigenen Bedürfnissen und Interessen entwickeln kann. Wir als Betreuungseinrichtung geben ihm die hierfür benötigten Rahmenbedingungen: Vertrauen, Geborgenheit, Wertschätzung und eine anregende Förderung. Wir möchten den Prozess der Ich-Findung des Kindes unterstützen und seine ihm gegebene kindliche Individualität, Originalität und Kreativität stärken.
Im Sinne einer so verstandenen ganzheitlichen Persönlichkeits-Erziehung entwickelt sich ein grundlegendes positives Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein.

Die pädagogische Konzeption erhalten Sie auf Wunsch in unseren Einrichtungen.

 
     
   
   
     
  Jeden Tag können Kinder vom 4.Lebensmonat bis zum 3. oder vom 2. bis zum 6. Lebensjahr, in einer konstanten Gruppe das Kinderparadies besuchen. In unseren Gruppen wird allen Kindern zu größtmöglicher Selbständigkeit und Eigeninitiative verholfen. Es können ihm vielfältige Möglichkeiten zum sozialen Lernen in natürlichen Lebenssituationen angeboten werden. Gleichzeitig kann die sprachliche und nicht-sprachliche Verständigung der Kinder untereinander in bestmöglicher Weise unterstützt und die geistige Entwicklung angeregt werden. Die jüngeren Kinder erfahren durch das Vorbild der älteren Kinder bei der Teilnahme an deren Spielen – beobachtend oder aktiv – auf natürliche Weise eine Fülle von Anregungen, die durch nachahmendes Lernen aufgenommen werden. Die älteren Kinder bauen ihre bereits erlernten Fähigkeiten aus, wie z. B. Rücksicht und Verantwortung zu übernehmen. Der Tagesablauf beinhaltet Lieder, Sing- und Fingerspiele, Bewegungs-, Kreativ- und Entspannungsangebote. Die täglich wiederkehrenden Rituale geben den Kindern Sicherheit.

Der situationsorientierte Ansatz ist immer aktuell und bietet die Möglichkeit, an die Interessen jedes Kindes oder der Gruppe anzuknüpfen und auf aktuelle Ereignisse flexibel einzugehen (unsere pädagogische Konzeption erhalten Sie gerne auf Anfrage in unseren Einrichtungen).

Jedes Kind erhält im Laufe seiner Kindergartenzeit einen Portfolioordner (Portfolio, abgeleitet von den beiden lat. Wörtern „portare“ gleich „tragen“ und „folium“ gleich „Blatt“). Das Portfolio begleitet den Alltag unserer pädagogischen Arbeit, da wir es nicht nur für sondern auch altersentsprechend mit den Kindern gemeinsam gestalten. Sie als Eltern erhalten mit dieser Mappe zugleich einen guten Einblick in das Erleben Ihrer Kinder in unseren Einrichtungen und eine schöne Erinnerung an die Zeit im Kinderparadies.


Die gemeinsame Einnahme unserer Mahlzeiten in familiärer Runde bereitet schon unseren Kleinsten große Freude. Beim abwechslungsreichen Frühstück können sich die Kinder nicht nur gesund ernähren, sondern auch von- und miteinander lernen. Ob in kleinen Gesprächen oder durch das gegenseitige Beobachten, das gemeinsame Erleben in angenehmer Atmosphäre gehört dazu.

Vor oder nach unserem gemeinsamen Frühstück beginnen wir unsere Begrüßungs- oder Singrunde, bei der jedes Kind in das Lied einbezogen wird. Die vertrauten Lieder, Sing- und Fingerspiele fördern durch bekannte Satzmelodien und Wortwiederholungen, spielerisch die Sprachentwicklung und Konzentration. Die Freude am gemeinsamen Tun wird gestärkt. Die Kinder lernen altersentsprechend ihren Körper rhythmisch zu bewegen und zu beherrschen, wodurch der natürliche Bewegungstrieb unterstützt wird. Auch gehört das Spielen von verschiedenen Instrumenten wie z. B. Rassel, Klanghölzer, Triangel dazu. Schon die Jüngsten bewegen sich mit Händen, Füßen und ihrem ganzen Körper zur Melodie.
Nach unserer Begrüßungs- und Singrunde, bzw. nach dem gemeinsamen Frühstück, finden in allen Gruppen verschiedene Kleingruppenangebote statt. Dabei orientieren wir uns an den Jahreszeiten oder erarbeiten gemeinsam mit den Kindern Lernprojekte. Diese finden in unseren Gruppenräumen oder im Außengelände statt.

Unsere Gruppenräume bieten den Kleinsten viel Raum zur freien Verfügung. Hier erproben sie neu erworbene Kompetenzen, indem sie krabbeln, ertasten, schmecken und erfühlen. Spielmaterialien werden erprobt, durch z. B. Schütteln einer gefüllten Dose oder durch das Anstupsen des Balls, was eine Folge-Bewegung bewirkt. Bewegungslandschaften aus Matten, Kissen, Kisten oder Bänken lassen die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten austesten, aber auch ihren Mut und somit das Selbstvertrauen. „Traue ich mich hier hinunter zu springen?“ Auch können Häuser, Höhlen und Klüfte errichtet werden. Tücher verhüllen eine Höhle und Bälle können auf einer Bewegungslandschaft hinabrollen.

Das Spiel im Freien bietet neue Erfahrungsmöglichkeiten. Hier werden Kinder in ihren Bewegungsmöglichkeiten weniger eingeschränkt. Laufen, hüpfen und klettern sind natürliche Bewegungsformen. Der Reiz des Spielens im Außengelände heißt aber auch Erkunden, Ausprobieren sowie Entwickeln von Phantasien mit und in der Natur. Die Natur dabei zu schätzen, zu schützen und sorgsam mit ihr umzugehen, sind weitere Erfahrungen. Bei Waldbesuchen erkunden wir den Wald, die Tiere und Pflanzen.

Kreative Angebote orientieren sich schwerpunktmäßig an den jeweiligen Projekten der Gruppe oder allgemein an den Jahreszeiten und Festen. Es werden erste Materialerfahrungen mit Farben, Kleister, Knete, Papier u. ä. gemacht. Die Kinder werden dabei angeregt, mit den vielfältigsten Materialien umzugehen, sie kennen zu lernen und ihre persönlichen Ausdrucksformen zu entdecken. Hierbei werden auch die motorischen Fähigkeiten erweitert, wie z. B. Umgang mit einer Schere, Pinsel- und Stifthaltung.
Bei allen kreativen Aktionen, die altersentsprechend durchgeführt werden, wird nicht Wert auf die Produktion großer Kunstwerke gelegt, sondern auf den Spaß, den die Kinder im Umgang mit den Materialien haben.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgt die gemeinsame Ruhezeit. Manche Kinder kommen ohne Mittagsschlaf aus und liegen oder sitzen dann in einer Ruhelandschaft. Es ist schön und entspannend, im ganz ruhigen Spielraum einer Entspannungsmusik, einer Geschichte zuzuhören oder leise zu spielen.

Nach der Mittagsruhe essen alle Kinder in ihrer Gruppe einen gemeinsamen Snack. Wir achten auch hierbei auf ein wechselndes und ansprechendes Angebot.

Um 15.00 Uhr beginnt unsere Abholzeit. Alle Kinder werden den Eltern, mit einer kurzen Information über den Verlauf des Tages, persönlich übergeben. In unserer Tagesdokumentation halten wir alle Pflege- und Wickeleinheiten, Schlafzeiten sowie alle Informationen zum Essen fest. Damit können wir eine zuverlässige Übergabe an die abholberechtigten Personen gewährleisten.

Damit alle bereits abgegebenen Kinder in der Bringphase und alle verbleibenden Kinder während der Abholphase zum Spielen angeregt werden, finden in dieser Zeit vermehrt Freispielangebote statt. Das Freispiel am Nachmittag ist gruppenübergreifend. Das bedeutet, dass alle Kinder auch über ihre Stammgruppe hinaus, entsprechend ihren Bedürfnissen spielen, lernen und Kontakte knüpfen können. Es entstehen soziale Kontakte zwischen dem gesamten Team und allen Kindern und Eltern. Trotz der Stammgruppe wird somit jede Erzieherin zur Bezugsperson für Kind und Elternteil.

Für Kinder ist das Erfahren von Vertrauen und Geborgenheit eine der wichtigsten Voraussetzungen für ihre Persönlichkeitsentwicklung. Durch Vertrauen und Geborgenheit bekommt der kleine Mensch seine positive Lebensgrundeinstellung und emotionale Sicherheit, kann sich anderen zuwenden mit Neugier und Tatendrang, kann die Welt erforschen und lernt, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu bekommen. Dieser Vertrauensaufbau ist die wichtigste Grundlage unserer Arbeit im Kinderparadies.
 
 
Betriebsferien:

2 Wochen Weihnachtsferien

Rosenmontag
2 Brückentage und 2 Fortbildungstage
13 Arbeitstage in den Sommerferien (NRW) 
Änderungen sind möglich und werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Unsere Einrichtungen bleiben an allen Feiertagen geschlossen.